Frühere Ausgabe: 121

Reportage

Tauchen am grössten Wrack Europas

Nahe beim Hafen von Larnaka liegt das Wrack der Zenobia

Gigantisch und überwältigend liegt die Zenobia im klaren Wasser 43 m tief auf Grund. Das Schiff ist mit seinen 173 m Länge und der noch vorhandenen Ladung von über 100 LKW’s ein absolutes Highlight für Taucher.

Robi Wyss

tr im Gespräch mit Sandee

Eine Sängerin taucht ab

Charly Bieler

Aus Liebeskummer untergetaucht

Portfolio von Roger Koch

Robi Wyss

Lopper für Trockentaucher

Der ideale Tauchplatz im Hergiswiler Seebecken

Ob es schneit, hagelt oder wie aus Kübeln regnet, am Lopper bleiben Taucher immer trocken.

Robi Wyss

Praktischer Umweltschutz auf Elba

Tauchbasis als Pfleger und Heger

Ein verlorenes Fischernetz versperrte die schönsten Tauchplätze am Capo di Fonza vor Marina di Campo. Zudem stellte es für die dort lebenden Unterwasserlebewesen eine Behinderung dar. Heute ist das Capo wieder netzfrei.

Volker Kammerer, Chäpp Disch

Wissen

Garnelen

Serie: Ganz genau hingeschaut

Garnelen bieten Tauchern immer wieder Gelegenheit zu eindrücklichen Beobachtungen. Meistens an Putzerstationen, zuweilen auch als Symbiosepartner. Weltweit sollen bis zu 3000 Garnelenarten existieren.

Text und Bilder: Fredy Brauchli

Tauchen damals

1. Teil: Erinnerungen aus der Zeit der Tauchpioniere

Wer sich vor fünfzig Jahren für den Tauchsport interessierte und ihn erlernen und ausüben wollte, musste sich schon einiges einfallen lassen, um es soweit zu bringen.

Enrico Rampinelli

Refraktive Augenchirurgie und Laser

Leben ohne Brille im Alltag – auch etwas für Taucher?

Laser und Operationen zur Behandlung von Fehlsichtigkeit erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Die Verfahren sind dank modernster Technik sicherer geworden. Sind die Methoden auch für Taucher geeignet?

I.Schipper, Peter Senn

Künstliche Korallenriffe

Braucht die Unterwasserwelt unsere Hilfe?

Das schnelle Wachstum des Tauchtourismus stellt eine grosse Gefahr für die Korallenriffe dar. Meeresbiologen der Universität Essen versuchen dies durch das Projekt ‹Score› zu verhindern.

Franco Brunner, Chäpp Disch

Mittelmeer-Mönchsrobben

Mittelmeer-Mönchsrobben besiedelten früher in grossen Kolonien die Küsten des Mittelmeers und des angrenzenden atlantischen Meeres. Heute sind sie mit einem geschätzten Bestand von gerade noch 400 bis 500 Tieren die am stärksten gefährdete Säugetierart Europas.

Ed Lüber

Kaleidoskop

Taucher im Netz:

d-log.com – das attraktive Logbuch

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Logbuch zu führen. Zur Bebilderung derselben
habe ich auch schon die abenteuerlichsten Skizzen von Tauchplätzen gesehen.
Aber d-log bietet wohl die schönsten Zeichnungen an.

Katja Pfaff

Krimi:

Ein infamer Anschlag

Fredy Brauchli

Gestatten, Scubaer

«Teddy-Summer 2005»

Über 600 Bären schmücken diesen Sommer – noch bis zum 18. September 2005 – die Stadt Zürich und den Flughafen Zürich-Kloten.

Charly Bieler

Markt